facebook

Aktuelles / Current Events



Tanzscout: FOKUS FUTUR beim Performing Arts Festival 2017 vom 14.-18. Juni


Foto: Jakub Wittchen

1 Frage, 5 Vorstellungsbesuche, 5 Begegnungen mit Gesprächen und Bewegun
g


Das Performing Arts Festival ist mit seinen rund 100 Vorstellungen der Freien Szene Berlins ein wahrer Dschungel an Angeboten: www.performingarts-festival.de

Tanzscout hat 5 Vorstellungen an 5 Tagen ausgewählt, die einen Denkanstoß geben zur Frage:„Wie werden wir gelebt haben?“. Wir bilden eine temporäre Gemeinschaft, die in die Themen und Handschriften der einzelnen Stücke eintaucht und sie mit ihrem eigenen Welt-und Lebensbild in Beziehung setzt. Wie tun wir das? Sinnlich, assoziativ, bewegt und im Austausch von Angesicht zu Angesicht. Wir fragen uns vor dem Vorstellungsbeginn: „Was werden wir erlebt haben?“. Nach der Aufführung sammeln wir uns nochmals und teilen Erlebtes, Gefühltes und Gedachtes immer im Hinblick darauf, was das Stück über unser „Futur zwei“, unsere Zukunft aus der Rückschau, aussagt.

Folgende FOKUS FUTUR Formate werden angeboten:

FOKUS FUTUR (I): WIE WERDEN GEFLÜCHTETE ANGEKOMMEN SEIN?
Am 14.06.2017 zur Vorstellung "Deine Liebe ist Feuer" von Rafat Alzakout.
Beginn der Einführung ist um 17:30 Uhr im TAK Theater im Aufbauhaus.

FOKUS FUTUR (II): WAS WERDEN WIR AUS DER DEMOKRATIE GEMACHT HABEN?
Am 15.06.2017 zur Vorstellung "Gegensatz zu dir" von Nico and the Navigators. Beginn der Einführung ist um 18:30 Uhr im Heimathafen Neukölln

FOKUS FUTUR (III): WAS WIRD UNSERE GEFÜHLE BEHERRSCHT HABEN?
Am 16.6.2017 zur Vorstellung "Mothers of steel" von Agata Siniarska und Madalina Dan. Die Einführung beginnt um 18:30 Uhr in den Sophiensæle.

FOKUS FUTUR (IV): WAS WERDEN UNS DIE MEDIEN ERZÄHLT HABEN (UND WAS NICHT)?
Am 17.6.2017 zur Vorstellung "How to kill somebody" von Costa Compagnie. Die Einführung beginnt um 17 Uhr im Theaterdiscounter.

FOKUS FUTUR (V): WIE WERDEN WIR UNSERE KÖRPER OPTIMIERT HABEN?Am 18.06.2017 zur Vorstellung "Die taube Zeitmaschine" von Michaela Caspar / Possible World. Die Einführung beginnt um 18:30 Uhr im Ballhaus Ost.

FOKUS FUTUR ist ein kostenfreies Angebot.
Es fallen lediglich Kosten für den Besuch der jeweiligen Vorstellung an. Beim Kauf ab 3 Tickets für die Veranstaltungen von FOKUS FUTUR profitieren die Käufer*innen von einem Mengenrabatt, der für alle gekauften Karten gilt.

Tickets unter https://www.performingarts-festival.de/2017/tickets-service/

Idee und Leitung von FOKUS FUTUR: Amelie Mallmann (Dramaturgin, Tanzscout)

--------

Zwei Touren

Im Rahmen der K77 Factory: Hilla Steinert and Amr Karkout: "Surfing with
the Light", Foto: Uwe Arens


Angela Deutsch bietet im Rahmen des Performing Arts Festival zwei Touren an, die über https://performingarts-festival.tickets.de/de gebucht werden können:

Tour 7: Freitag, 16.06., 16.45-22 Uhr
„Ortsspezifisches“ – eine Tour in und ums Haus, ins Millieu und zum Stammtisch

Die Tour beginnt abseits der großen Spielstätten um 16.45 Uhr in der Kastanienallee 77. Wir schauen uns die „K77 Factory“ an: ortsspezifische Performance Stücke (15 Min.en) bzw. Momente (3 Min.en) verschiedener Künstler*innen in und um das K77. Unterschiedlichste soziale Millieus „Come together“ (Martin Clausen und Kollegen) im HAU 3, wo sich gute Darsteller in grässlichen Pullovern mal näher kommen, mal stören wie in chemischen Prozessen und wir genießen mit Ihnen das Schräge im Alltäglichen oder auch nicht. Beobachten/Praktizieren können wir einen Ausgangspunkt dieser Arbeit, das Kneipengespräch, womöglich gleich im Anschluss in der Neuköllner Eckkneipe Stammtisch bei Stulle/Hackbraten und einer Performance zur totalen Selbstoptimierung des Künstlerkollektivs dollytakesatrip: Das Beste Ich.

Tour 13: Sonntag, 18.06., 12.45-21.30 Uhr
The walking and water-Tour: city walk, walk water and ending near to the water

A diverse set of aesthetic experiences for the tour's guests by walking ourselves, ‚being' walked with the help of an unusual concert on stage and an experience of a solo physical-theater performance.
We start at Potsdamer Platz with a performative city walk offered by the collective p.u.r.e. hopefully sharpening our senses towards different modes of awareness in the complex system of structures and actions in an urban space. We than take our time relaxing, eating and discussing in Café Bar Vereinszimmer Lo Spazio near Viktoriapark before we continue with the Evros Water Walk pt. 1&2. by Rimini-Protocoll, a well-known collective focusing on unusual perspectives of our reality. In this re-enactment of a John Cage concert we will fulfill the instructions get via headphones whispered by teenage refugee boys absent from this stage. We may or may not share an experience without drama and teaching lessons. After that we will switch into physical theater by experiencing „Lacuna" from Marcozzi Contemporary Theater, a kind of embodied "state secrecy".